SASUM-DIM Beschreibung

 

Programmaufbau
Das Programm SASUM-DIM besteht grundsätzlich aus den Programmteilen "Netzeditor", "Regeneditor" und "Simulation/Auswertung".

Im Netzeditor erfolgt interaktiv der Netzaufbau, für den folgende frei platzierbare Elemente zur Verfügung stehen:

  • Kanalgebiet
  • Kanalgebiet mit mehreren Einzugsgebieten
  • Vereinigung
  • Verzweigung
  • Entlastung
  • Fangbecken im Haupt- bzw. Nebenschluss
  • Klärbecken im Haupt- bzw. Nebenschluss
  • Pumpwerk
  • Input bzw. Output Übergabeschacht

Der Regeneditor enthält statistisch ausgewertete Modellregen, die von der IVET AG periodisch ergänzt werden. Zudem können historische Regen (eigene oder von SASUM) verwendet werden.

Die Resultate (Hydrographen, GEP-Liste) der Berechnung von Einzelregen können graphisch oder in Tabellenform am Bildschirm dargestellt, gedruckt oder für die Weiterbearbeitung exportiert werden.

Benutzeroberfläche
So sieht die Benutzeroberfläche von SASUM-DIM aus

Mathematisches Modell
Das mathematische Modell von SASUM-DIM wurde an der EAWAG entwickelt und besteht im Wesentlichen aus einem Oberflächen- und einem Kanalabflussmodell.

Der Oberflächenabfluss kann entweder durch die bekannten Abflusskoeffizienten oder durch ein detailliertes hydrologisches Modell abgebildet werden. Für die Abflussberechnung im Kanalnetz wird die kinematische Wellenapproximation verwendet.

Arbeitstechnik
Der Netzaufbau mit den logischen Verknüpfungen der Elemente erfolgt normalerweise im Programm selbst. Die relevanten Daten können über einfache Eingabehilfen im Programm den Netzelementen zugewiesen werden.

Über die vorhandene ASCII-Schnittstelle können die Netzdaten für die Bearbeitung (z.B. in MS Excel) exportiert und wieder importiert werden. Damit stehen der schnellen und sicheren Übernahme aller relevanten Daten aus vorhandenen Datenbanken nichts im Wege.

SASUM-DIM Beschreibung - Nach oben